Katze entlaufen
So findest du sie wieder!

ERGREIFE FOLGENDE SOFORTMASSNAHMEN

 

1. Katze entlaufen? Ruhe bewahren!

Ganz wichtig ist Ruhe bewahren und ganz gewissenhaft die eigene Wohnung, das Haus und das Grundstück absuchen. Frage auch Deine Nachbarn und bitte sie ebenfalls in ihren Gärten, Schuppen und Kellern nach deiner Katze zu suchen. Lass nach Möglichkeit für eine längere Zeit alle Türen offen, denn viele Katzen verstecken sich sehr gut und werden daher versehentlich eingesperrt. Normalerweise bleiben Katzen in der Stadt im Umkreis von einigen hundert Metern um ihr Zuhause. Unkastrierte Kater laufen gelegentlich auch etwas weiter.

2. Suchplakat erstellen

Fertige ein Suchplakat an, mit einem aktuellen Foto deiner vermissten Katze inklusive Telefonnummer und der Ortsangabe wo die Katze entlaufen ist. Auf der Website des Tierregisters von Tasso e.V. hast du eine einfache und schnelle Möglichkeit dein Suchplakat anzufertigen.

Hänge dein Suchplakat an unterschiedlichen Stellen auf. Beachte aber bitte, dass wildes Plakatieren verboten ist. Hole dir immer zuerst die Erlaubnis zum Plakatieren ein. Und nach einer erfolgreichen Rückkehr deiner Katze denke daran die verteilten Suchplakate wieder abzunehmen.

Noch ein Tipp: Zusätzlich bietet Facebook einige gute Plattformen für deine Haustier-Vermisstenanzeigen.

3. Wichtige Stellen informieren

Verständige wichtige Behörden im Umkreis, damit diese Sichtungen deiner entlaufenen Katze aufnehmen können – telefoniere täglich mit diesen Stellen:

A. Polizei / Ordnungsamt / Autobahnmeisterei
B. Tierheime / Tierkliniken / Tierärzte
C. Je nach Gebiet auch zuständige Forstamt / Jagdaufsicht
D. Bei registrierten Hunden, bei TASSO e.V. als vermisst melden.

4. Katze entlaufen? K9 EXPERTS® TIERSUCHE-NOTRUF WÄHLEN.

Ist deine entlaufene Katze trotz intensiver Suche nicht wieder zurückgekehrt, rufe die K9 EXPERTS® Tiersuche-Notruf Hotline an. Hier schilderst du die Entlaufsituation und bekommst eine kostenfreie, professionelle Beratung für die weitere Vorgehensweise.

K9 EXPERTS® Tiersuche-Notruf:
+49 (0)173 / 979 66 66

Grundsätzliches zur Suche nach vermissten Katzen

Entlaufene Katzen verhalten sich in fremder Umgebung anders als in ihrem gewohnten Umfeld. Sie folgen ihren Instinkten und nutzen vielfach die Dunkelheit um aus etwaigen Verstecken zurückzukehren. Daher ist es auch sinnvoll gerade nachts auf die Suche zu gehen. Gleichzeitig kann man beispielsweise mit einer Katzendose klappern oder andere der vermissten Katze vertrauten Geräusche machen. Gleichzeitig die Haustür, den Kellereingang etc. offen lassen, Futter und vertraute Decken davor platzieren, damit die Katze in ihre vertraute Umgebung hereinkommen kann. 

Heimwegschleppe legen

Die Heimwegschleppe (auch HWS genannt) ist eine vom Menschen gelegte Geruchsspur, um dem entlaufenen Tier den Heimweg zu zeigen. Da die entlaufene Katze sich in einer für sie außergewöhnlichen Situation befindet, setzt sie verstärkt ihren Geruchssinn ein. Diesen Umstand machen wir uns in der Tiersuche zu Nutze und arbeiten mit vertrauten Gerüchen wie die ihrer engsten Bezugsperson, Urin, Baldrian oder auch Thunfischwasser. Dazu wird sternförmig aus allen Himmelsrichtungen eine Geruchsspur (Schleppe) zum Wohnhaus der Katze gelegt. Der Umkreis der Heimwegschleppe sollte ca. 2 km betragen um sicher stellen zu können, dass die Katze die Schleppe auch kreuzt. Von dort aus arbeitet man sich dann zurück zum Wohnort und zeigt so der Katze den Weg zurück nach Hause. 

Wann ist der Einsatz eines K-9 suchhund® sinnvoll?

Der Einsatz eines K-9 Suchhundes® ist immer von der jeweiligen Situation der entlaufenen Katze abhängig. Nicht in jedem Fall ist der Suchhundeeinsatz ratsam und zielführend. Aber folgende Entlaufsituationen lassen auf einen K-9® Tiersucheinsatz schließen:

• wenn die Katze ein hohes Alter erreicht hat und ggfs. auf Medikamente angewiesen ist,
• wenn es sich um sehr junge, wenige Monate alte Katzen handelt,
• wenn es einen Unfall gab bei dem die Katze eine Verletzung erlitten hat
• wenn außergewöhnlich hohe oder niedrige Temperaturen herrschen und die Katze eine gesundheitlich eingeschränkte Konstitution hat
• sowie zur Überprüfung einer möglichen Sichtung

Wie kann das ergebnis eines K-9 Suchundeeinsatz® aussehen?

• Die Katze kann direkt gefunden werden – wenn sie festhängt, verletzt oder tot ist.
• Es wird ein Gebiet eingekreist indem sich die Katze befindet – wenn sie sich zum Beispiel versteckt aus Angst (Wichtig: die vermisste Katze nicht weiter weg zu treiben, sondern sie möglichst stationär in dem Gebiet zu halten).
• Das Ende einer Spur, wenn die Katze abtransportiert wurde.

Welche Kosten fallen an?

Für einen K-9® Tiersucheinsatz verrechnen wir eine einmalige Einsatzpauschale von Euro 150,- zzgl. 0,50 Cent pro gefahrenen Kilometer. Diese Einsatzpauschale kommt den einzelnen K-9 Suchhunden® zu Gute und wird in die Ausrüstung (Fallen, Kameras, etc.) und die Ausbildung unserer K-9 Suchhunde® investiert.